Wann leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?


Eine Berufsunfähigkeitsversicherung leistet dann, wenn der Versicherte eine Krankheit oder aber einen Unfall hatte und deshalb nicht mehr in der Lage ist, den zuvor ausgeübten Beruf auszuüben. Dies bedeutet, dass es nicht mal mehr 50% seiner normalen Leistungsfähigkeit besitzt. Allerdings muss dies durch einen Arzt bestätigt werden. In einem solchen Fall liegt ein langer und aufwendiger Weg vor einem, denn es müssen unterschiedliche Untersuchungen durchgeführt werden, um ein solches ärztliches Attest zu bekommen. Dies ist auch richtig so, denn die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet natürlich nur dann, wenn wirklich eine Berufsunfähigkeit vorliegt.

Von was ist dies abhängig?
Wann die jeweilige Berufsunfähigkeitsversicherung leistet, kommt allerdings auch auf die Bedingungen an, welche zuvor unterschrieben wurden. Im Versicherungsvertrag können diese leicht gefunden werden. Immerhin ist es so, dass sich die Versicherungen in dieser Hinsicht wirklich unterscheiden und ganz unterschiedliche Bedingungen besitzen. Die magische Grenze der 50% ist dabei zwar fast immer vorhanden. Allerdings besitzt so manche Berufsunfähigkeitsversicherung auch eine Staffelung. So kommt es auch bei geringen Beeinträchtigungen bereits zu Teilzahlungen.

Auf was beim Abschluss achten?
Bei dem Abschluss einer solchen Berufsunfähigkeit sollte somit auch immer darauf geachtet werden, welche Bedingungen vorliegen. Ein Vergleich lohnt sich in dieser Hinsicht auf jeden Fall, denn es unterscheiden sich nicht nur die Bedingungen, sondern auch die Kosten für eine solche Versicherung. Es ist jedoch empfehlenswert sich nicht nur anhand der Kosten sondern vor allem anhand der Leistungen zu entscheiden. Immerhin sollte eine gute Absicherung die Grundlage sein. Eine Armut durch eine Berufsunfähigkeit ist somit nicht wirklich nötig. Eine vorherige Absicherung kann dies verhindern. Die passende Versicherung, welche auch zur richtigen Zeit einspringt ist dabei ganz leicht im Internet zu finden. Es sollte jedoch nie die erst beste ausgewählt werden. Leistung und vor allem die äußeren Rahmenbedingungen zählen in diesem Fall viel mehr als nur der Betrag der monatlich zu zahlen ist.