EHEC: Neuigkeiten

Der Biohof in Bienenbüttel wurde angezeigt wegen fahrlässiger Tötung. Derzeit gilt dieser Hof als Ausgangspunkt der EHEC-Welle. Eine Person aus Münster erstattete Anzeige.

Da die Sprossen mit Ehec belastet waren, wurden die Betreiber des Hofes angezeigt. Der Fall wird von der Staatsanwaltschaft in Lüneburg geprüft. Ob der Vorwurf der fahrlässigen Tötung und der gemeingefährlichen Vergiftung dem an Ehec Erkrankten Münsteraner weiterhelfen, wird sich zeigen. Sein Gesundheitszustand wird sich sicherlich nicht dadurch verbessern. Das Verfahren wurde an die Staatsanwaltschaft in Oldenburg weitergegeben wegen der Zuständigkeit. Weiter Anzeigen sollen bislang noch nicht eingegangen sein, teilte der Sprecher der Zentralstelle für Landwirtschaftsstrafsachen.

Ehec gibt Rätsel auf

Unklar ist immer noch, ob noch andere Ehecquellen in Frage kommen. Derzeit stehen weitere Sprossenarten unter Verdacht. Endgültige Nachweise liegen nicht vor. Brokkoli-, Bockshorn- oder Knoblauchsprossen können als Ehec-Infektionsquellen in Frage kommen.