Krankenversicherung: Gesundheitsreform in den USA noch unklar

Die Gesundheitsreform der Krankenversicherung in den USA steht noch auf wackeligen Beinen. Zum ersten Mal ein Gericht in den USA die Verfassungsmäßigkeit der Gesundheitsreform bestätigt. Dies bekräftigt Barack Obama in seiner Tätigkeit. Diese Gesundheitsreform der Krankenversicherung ist sehrumstritten.

In den USA hat ein Gericht die Verfassungsmäßigkeit von Obamas geplanter Gesundheitsreform bestätigt. Das Urteil wurde durch ein Gericht in Cincinnati bestätigt aus einer unteren Instanz in Michigan. Andere Gerichte hielten diese Gesundheitsreform für verfassungswidrig. Weitere Entscheidungen der Gerichte stehen noch aus. Das Oberste Gericht soll sich lt. Experten letzten Endes mit der Hauptentscheidung auseinandersetzen und die letzte Entscheidung treffen. Vielleicht kann man noch in diesem oder kommenden Jahr mit einer Entscheidung der Krankenversicherungsreform der Amerikaner rechnen.

Gesundheitsreform der Krankenversicherung und die Gegner

Gegner der Gesundheitsreform in den USA sind der Meinung, dass man nicht jeden Bürger zu einem Kauf einer Versicherung zwingen könne. Das Gericht in Cincinnati sprach sich aber für die Krankenversicherungsreform aus. Diese Reform ist eines der wichtigsten Planungen in Obamas Karriere. Die Kosten liegen bei 2,5 Billionen Dollar. Es würde eine allgemeine Krankenversicherung auf Bundesebene eingeführt werden, falls er seine Reform durchsetzten kann.