Ergebnisquote bei Versicherungsunternehmen

  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z

Die Ergebnisquote ist das „Betriebsergebnis“ der Krankenversicherung, d.h. sie wird berechnet, indem die Jahreseinnahmen durch Beiträge den Kosten und Aufwendungen gegenübergestellt werden. So wird eine Zusammenfassung der Schaden-Kosten-Situation der einzelnen Gesellschaften bildlich dargestellt.
Die Ergebnisquote wird in Prozent dargestellt. Die ermittelten Daten sind die Grundlage dafür, ob das Versicherungsunternehmen die Beiträge erhöht oder nicht bzw. ob eine neue Beitragsberechnung vorgenommen wird. Anhand der ermittelten Daten kann auch bestimmt werden, welche Ursachen z. B. ein negatives Ergebnis hat.
Als mögliche Ursachen kommen z. B. Kostensteigerungen bei Behandlungen und Arzneimitteln in Frage. Versicherungsprodukte zeigen ebenso wie die der Banken die Qualität und die damit verbundene Finanzkraft der Gesellschaft.

Berechnung für die Versicherungsgesellschaft

Der Schlüssel für die Umrechnung der Netto-Rendite ist
6% Nettorendite ≈ 100 DFSI Punkte
5% Versicherungstechnisches Ergebnis ≈ 100 DFSI Punkte.
Beide Ergebnisse, das versicherungstechnische wie auch die Nettorendite werden zu je 50% gewichtet und ergeben so die DFSI Punkte, die auf einer Skala von 0 – 100 Punkte eingetragen werden. Die DFSI Punkte, die aus den Einzelbereichen entnommen werden, werden zusammengezählt und durch 2 geteilt und nach einem Schlüssel in eine Noten-Skala umgerechnet.

Hinterlasse einen Kommentar