Jahresüberschuss – ein Begriff aus der Buchhaltung

  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z

Der Jahresüberschuss ist ein Begriff aus der Buchhaltung. Er zeigt das positive Geschäftsergebnis eines Unternehmens sowie die Aktivitäten, die das Unternehmen im Geschäftsjahr getätigt hat. Somit ist der Jahresüberschuss ein nach dem im HGB vorgeschriebenen Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen ermitteltes Ergebnis. Im Falle des Überschusses ist es ein positives Ergebnis.

Das Jahresergebnis beinhaltet die Erträge und Aufwendungen des Geschäftsjahres. Das Jahresergebnis kann sowohl ein Jahresüberschuss als auch ein Jahresfehlbetrag sein. Beide Begriffe finden sich unter dem Begriff „Jahresergebnis“ wieder.
Der Jahresüberschuss kann sowohl von der Gesellschaft einbehalten werden oder an die Aktionäre bzw. Gesellschafter verteilt werden. Aktiengesellschaften sind gem. Aktiengesetz verpflichtet einen Teil in die gesetzlichen Rücklagen zu stellen. Der dann verbleibende Anteil kann an die Aktionäre ausgeschüttet, aber auch als Gewinnvortrag für das Folgejahr genommen oder als freiwillige Rücklagen verwendet werden,

Kapitalgesellschaften haben Möglichkeiten zur positiven Beeinflussung des Jahresergebnisses zur Verfügung. So können sie dieses steigern, indem stille Rücklagen aufgelöst oder Vermögen (Inventar oder Immobilien) verkauft werden. Damit diese Effekte abgeschlossen werden können, wird der Jahresüberschuss bereinigt.

Hinterlasse einen Kommentar