PKV bietet Tarife für Mann und Frau zum gleichen Beitrag

Unterschiedliche Tarife zur privaten Krankenversicherung gibt es ab 21. Dezember dieses Jahres nicht mehr. Unisex-Tarife werden aktiv. Neuverträge der PKV werden zu besseren Bedingungen abgeschlossen.

Unisex Tarife PKV

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, das der Unisex-Tarif seine Gültigkeit bekommt. Frauen müssen nicht mehr wie es zuletzt der Fall war mehr als Männer in der PKV zahlen. Sie erhalten gleiche Tarife zahlen. Schwangerschaft war ein Grund dafür, dass Frauen bis dato teurer waren in der privaten Krankenversicherung. Für eine Lebensversicherung zahlen Männer aber trotzdem noch mehr als Frauen. Auch Stiftung Warentest beschäftigte sich mit der Materie Krankenkassen. Es wurde sogar ein Chat eingerichtet, indem Fragen zum Thema beantwortet wurden. Finanzexperten standen mit Rat und Tat zur Seite der Bürger.

Krankenversicherung Tarifwechsel kann hilfreich sein

Für die private Krankenversicherung gibt es die Möglichkeit zur Tarifwechsel Option. Viele Menschen streben den Wechsel in eine andere Krankenversicherung an. Doch manchmal ist der Wechsel innerhalb der Gesellschaft der einfachere Weg, weil man keine Gesundheitsfragen erneut beantworten muss. D.h. selbst wenn der Gesundheitszustand sich innerhalb der Versicherungszeit geändert hat, muss man nicht mehr bezahlen. Eine erneute Risikoprüfung findet nicht statt. Denn es nicht gesagt ob eine neue Krankenkasse den Antrag policiert. Dafür muss man gesund sein. Ansonsten drohen Risikozuschläge auf den Beitrag der neuen PKV. Auch der Wechsel der Krankenkasse in einen Unisex Tarif ist gesetzlich noch nicht geregelt lt. Finanztest-Expertin Ulrike Steckkönig. Sehr wahrscheinlich können aber die Versicherten in einen geschlechtsspezifischen Tarif uneingeschränkt wechseln. Eine günstige Krankenversicherung findet sich nicht so leicht.