PKV Vergleich

Die private Krankenversicherung (PKV) unterscheidet sich sehr stark in den Leistungen zu der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Wer eine günstige PKV benötigt, sollte eine PKV Vergleich vor dem Wechsel der Krankenversicherung durchführen. Die Testsieger der PKV werden im Vergleich mit einbezogen. Vertrauen Sie den Testsiegern aus dem Focus.

Wichtig bei den Vergleichen sind folgende Kriterien:

– Alter der Tarife

– Leistungsmerkmale

– Einschränkungen im Tarif (Primärarztprinzip)

– Selbstbeteiligung

– Entwicklung des Tarifes

Vergleiche der PKV: nicht nur Beitragsvergleich

Eine gute Krankenversicherung ist nicht immer günstig. Auch als Existenzgründer sollte man nicht zu hohe Selbstbeteiligungen auswählen. Denn wenn es zu einem Unfall oder einer Krankheit kommt, muss man die Selbstbeteiligung erst einmal selbst bezahlen. Auch das sogenannte Primärarztprinzip ist nicht unbedingt zu empfehlen. Wer eine PKV abschließt mit Primärarztprinzip bekommt bei Besuch von Fachärzten nicht 100 Prozent der Arztrechnung erstattet, wenn er keine Überweisung vom Hausarzt, der im Krankenversicherungsvertrag angegeben wurde, beim Besuch des Facharztes abgibt.

Wenn es zu solch einem Arztbesuch beim Facharzt  kommt und der Arzt eine bestimmte Diagnose stellt, die chronisch ist, kann es sein, dass der Versicherte sein Leben lang nur 80 Prozent der Arztrechnungen erstattet bekommt, die bei genau dieser Diagnose anfallen.

Auch die Tarifentwicklung einer PKV der letzten Jahre ist wichtig. Neue PKV Tarife, die sehr wenig kosten, sind nicht immer gut. Alte Tarife, die über längere Zeit stabil geblieben sind, bleiben dauerhaft eher stabil als PKV Starttarife. Aus diesen Gründen bleibt ein PKV Vergleich unabdingbar.

Hinterlasse einen Kommentar