Private Krankenversicherung bleibt schuldenfrei

Die gesetzliche Krankenkasse deckt die Ausgaben durch staatlich Zuschüsse und die private Krankenversicherung ist schuldenfrei. Gesetzliche Krankenkassen sind derzeit auf Geld aus der Staatskasse angewiesen. Subvention von ca. 15. Milliarden Euro werden pro Jahr verwendet.

Ohne Zuschüsse aus Steuergeldern würden die Beiträge der gesetzlichen Krankenkasse noch höher liegen als diese momentan schon sind. Weitere Belastungen könnten noch bevorstehen. Die demografische Entwicklung ist für die Beitragsentwicklungen verantwortlich. Die private Krankenversicherung verzeichnet keine Schulden. Auf staatliche Zuschüsse ist die PKV nicht angewiesen. Dazu kommt noch, dass die private Krankenversicherung auch steuerfrei finanziert ist. Das ist schon seit 100 Jahren der Fall. Altersrückstellungen der PKV sorgen für gute Zukunft. Die Versicherten sorgen in jungen Jahren für die hohen Beiträge im Alter vor. Der gesetzliche Zuschlag der PKV wirkt sich später positiv auf die Beiträge aus. Dieser wird für Beitragsbegrenzung oder Beitragssenkungen eingesetzt.