Private Krankenversicherung ist weiterhin stabil

Morgen & Morgen
Die Analysten von MORGEN & MORGEN nehmen den PKV-Markt regelmäßig unter die Lupe. In den letzten Jahren wurde heftig über die Zukunft der Privaten diskutiert und einige Billigtarife wurden vom Markt genommen. Dauerhaft setzt sich hohe Qualität durch, selbst wenn die Tarife preislich teuer sind, bleibt ein gutes Preisleistungsverhältnis bestehen. Privatversicherte werden statistisch gesehen älter als die gesetzlich Versicherten.

Positiver Trend der PKV

Die Situation des Kapitalmarktes im Jahr 2013 war nicht der einzige Faktor, der die Lage von Versicherern veränderte. Eine ganz neue Tarifwelt entstand durch die Unisextarife, was für die Praxis bedeutet, dass Mann und Frau tariflich in der privaten Krankenversicherung gleich gestellt sind. Der Rechnungszins für das Neugeschäft wurde bei diversen Versicherern gesenkt und zwar von 3,5 Prozent auf 2,75 Prozent. Diese Senkung hat sich auf die Krankenversicherer ausgewirkt und den Gesellschaften das Leben schwer gemacht.

 
Die Ratingspezialisten MORGEN & MORGEN zeigen trotz schwieriger Zeiten für den PKV-Markt, dass die Krankenversicherer sich auf einem aufsteigenden Ast befinden. Der Trend geht endlich mal wieder in die richtige Richtung. Die Nettoverzinsung sowie die Bewertungsreservequote sind im Vergleich zum letzten Jahr leicht heruntergegangen, doch die Werte sind aufgrund der schwierigen vergangen Situation, dennoch akzeptabel.

 
„Eine sehr positive Entwicklung, die zeigt, dass die Branche ein stetiges Kostenbewusstsein entwickelt hat“, so Geiberger zu dem aktuellen Trend.
Quelle:
MORGEN & MORGEN PRESSEMITTEILUNG vom 20. August 2014
Mehr Infos unter http://www.morgenundmorgen.de.