Beitragserhöhung Zusatzbeitrag

Neben dem allgemeinen Beitrag für die Krankenversicherung steigt auch der Zusatzbeitrag. Laut Meinung von Experten werden die gesetzlichen Krankenversicherungen auch in der Zukunft ihre finanzielle Lage nicht verbessern können. Der Beschluss der Bundesregierung schreibt den gesetzlichen Krankenkassen vor, dass der allgemeine Beitrag konstant bleiben muss. Diese Regelung gilt nicht für den Zusatzbeitrag. Die gesetzlichen Krankenkassen werden versuchen, ihr Defizit über die Erhöhung des Zusatzbeitrages möglichst gering zu halten. Dabei haben sie einen Spielraum von 2% des Bruttoeinkommens der Versicherten. Diese zusätzliche Abgabe verteilt sich nicht auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer, sondern sie wird allein vom Arbeitnehmer getragen. Und ein Ende dieser Spirale, die steil aufwärts geht ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, die Auswertungen und Prognosen der Statistiker zeigen für die Haushaltslücken bei den gesetzlichen Krankenkassen düstere Zukunftsaussichten auf. Wenn man den Vorhersagen glaubt, dann wird der Zusatzbeitrag in 2020 auf einen monatlichen Wert von 80,-€ angestiegen sein. So kann bei einer Gehaltserhöhung auch nicht so viel Nettolohn übrig bleiben, wie man es eventuell erwartet hat.

Hinterlasse einen Kommentar