Krankenversicherungen: für 2012 eher keine Zusatzbeiträge erwartet

Gesundheitsminister Bahr teilte im Interview mit Bild mit, dass er eher nicht glaubt, dass im Jahr 2012 mehr gesetzliche Krankenversicherungen Zusatzbeitrag erheben werden. Die gesetzliche Krankenversicherung habe eine gute Konjunkturentwicklung. Derzeit besteht sogar ein kleines Finanzpolster. Dennoch kann es von Kasse zu Kasse variieren.

Nicht nur die Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenversicherungen stehen derzeit zur Diskussion sondern auch eine anstehende Pflegereform. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat die Eckpunkte der Pflegereform mit Bild in einen Interview besprochen. Bahr hatte viel zu bewältigen. Die Ehec-Krise und die Pleite einer gesetzlichen Krankenversicherung waren Aufgaben, die Bahr im neuen Amt beschäftigten. Ein großes Gesetz zur Verbesserung der Ärztlichen Versorgung wurde auf den Weg gebracht.

 

Pflegereform

Die Eckpunkte der Pflegereform sollen noch im September vorgelegt werden, teilte der Gesundheitsminister im Interview mit Bild mit. Eine Vorsorge der Pflege soll aufgebaut werden und Pflegebedürftige sollen gestärkt werden im Alter. Ob die Pflegebeiträge erhöht werden, steht noch nicht fest. Eine kapitalgedeckte Säule soll als Ergänzung in der Pflegeversicherung dienen. Eingenvorsorge soll zukünftig gestärkt werden. Menschenwürdige Pflege muss finanzierbar sein. Beitragsautonomie für die gesetzlichen Krankenkassen wurde erreicht. Weniger Zentralismus und bessere Wahlmöglichkeiten stehen dem Patienten der Krankenversicherung zur Verfügung. Bahr möchte keine Einheitskasse, wodurch Versicherte Bittsteller werden könnten.