Krankenversicherung Boss wünscht sich Festpauschalen

Der Chef der AOK Rheinland fordert Festpauschalen für niedergelassene Ärzte. Gespräche zwischen Arzt und Patient sollten attraktiver werden, meinte der Krankenversicherung Chef, Wilfried Jacobs.

Eine ganz neue Struktur schlägt der AOK-Chef vor. Die Verteilung von Arzthonoraren soll sich verändern. Eine monatliche Festpauschale wird gefordert. Dies kann man der Rheinischen Post aus Düsseldorf entnehmen. 5000 Euro könnte diese Pauschale für Ärzte betragen. Für eine Arztpraxis wird die Pauschale benötigt. Diese Summe ist variabel je nach Anzahl der Patienten einer Arztpraxis, den Öffnungszeiten oder den laufenden Kosten des Arztes. Zuschläge sollen für Qualitätssicherungsprogramme gezahlt werden.

Das Gespräch der Patienten mit ihrem Arzt soll einfach attraktiver werden. Die sprechende Medizin könnte höher bewertet werden. Technische Leistungen oder Röntgen sowie Laborarbeiten müssen abgewertet werden, sagte Jacobs. In Deutschland würde zu viel geröntgt werden.

Central Krankenversicherung zieht Preise an

Bei der privaten Krankenversicherung Central steht eine Preiserhöhung der PKV auf dem Programm. Die Mitarbeiter der Central wurden über eine Beitragsanpassung im zweistelligen Bereich informiert. Günstige Einsteigertarife werden abgeschafft.

Die Kunden des Versicherers müssen sich auf die Beitragserhöhung ihrer privaten Krankenversicherung gefasst machen. Die Vermittler der Central Krankenversicherung wurden bereits über die Erhöhungen für 2012 informiert. Im zweistelligen Bereich sollen die Erhöhungen stattfinden. Manche Tarife können bis zu 20 Prozent Beitragserhöhung erhalten. Es sind aber auch Tarife mit ca. 10 Prozent Steigerungen mit dabei. Genaue Angaben wurden noch nicht getroffen. Zum Jahresbeginn von 2011 wurden die Tarife bei der Central Krankenversicherung um ca. 6,5 Prozent angepasst.

Krankenversicherungen setzten auf Qualität

Die DKV teilte zuerst mit, dass der Billigtarif vom Markt verschwindet und kurze Zeit später berichtete die Central ebenfalls über den Wegfall der günstigen Einsteigertarife der privaten Krankenversicherung. Höherwertige Tarife sollen Hauptaugenmerk der Krankenversicherung sein. Die Versicherten der Einsteigertarife haben eine gewisse Zeit lang die Möglichkeit ohne erneute Gesundheitsprüfung  in bessere Tarife zu wechseln. Wird diese Frist jedoch versäumt und der Versicherte erkrankt, so kann es sein, dass er im Komforttarif nicht mehr aufgenommen wird. Zusatzversicherungen stehen ebenfalls hoch im Kurs in der Zukunft der privaten Krankenversicherer.