Tipps

Tipps zum Krankenversicherung Wechsel

Wer Geld sparen möchte sollte Wege finden, bestehende, wiederkehrende Kosten zu senken. Das gilt auch für die Krankenversicherung. Bevor jedoch der Wechsel von der gesetzlichen in eine private Krankenversicherung mit günstigen Konditionen vollzogen wird, sollten neben dem Kostenfaktor noch ein paar andere Dinge Beachtung finden.

Familien und private Krankenversicherung

Wer Hochzeitspläne schmiedet und sich Kinder wünscht, fährt mit einer privaten Krankenversicherung immer gut. Das gilt auch für Familien mit einem Kind, Doppelverdiener und Singles. Allerdings werden für den nicht erwerbstätigen Ehepartner und die Kinder Extrabeiträge berechnet.

Gesundheitsfragen der PKV richtig beantworten

Gesundheitsfragen sind nach Antragstellung dem Versicherer gewissenhaft zu beantworten. Meistens wird ein Zuschlag auf den Tarif erhoben oder Antrag sogar abgelehnt, wenn aus den letzten drei bis fünf Jahren noch nicht ausgeheilte Unfallverletzungen oder aber bestimmte Vorerkrankungen vorliegen. Ratsam ist zu prüfen, welcher Tarif bei welcher Erkrankung vorteilhafte Ausnahmeregelungen vorsieht. Die Beiträge errechnen sich auch nach dem Eintrittsalter. Je höher das Eintrittsalter, desto höher liegt der Beitragsatz. Auch wenn die private Krankenversicherung nur gewechselt wird, ist das Eintrittsalter ab Versicherungsbeginn maßgebend.

Stabile Beiträge der Krankenversicherung im Alter

Um den Beitrag der Versicherten im Rentenalter stabil halten oder sogar absenken zu können, werden von den Versicherern Rückstellungen gebildet. Läuft der Vertrag seit 2009 oder später, kann ein Teil der Rückstellungen in eine andere Versicherung übertragen werden. Abhängig vom bisherigen PKV-Tarif können bis zu 78 Prozent der Altersrückstellungen mitgenommen werden, der Rest verfällt. Wer bereits vor dem Jahr 2009 privat versichert war, verliert die Altersrückstellungen vollständig. Anstatt eines Wechsels sollte dann überprüft werden, ob nicht ein anderer Tarif bei der gleichen Versicherung die bessere Lösung wäre.

Wechsel in eine andere private Krankenversicherung

Bei einem Wechsel in eine andere private Krankenversicherung müssen alle Gesundheitsfragen – wie beim Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung -durchlaufen werden. Die Annahme des Vertrages durch die neue Versicherung sollte vorliegen, bevor die alte private Krankenversicherung gekündigt wird. Trotzdem muss aber auch die Kündigungsfrist für die alte Versicherung im Auge behalten werden.

Weitere Tipps zum Krankenversicherungswechsel

Und noch ein paar Tipps: Vorerkrankungen sind immer wahrheitsgemäß anzugeben, ansonsten riskiert man den Versicherungsschutz. Bevor eine Entscheidung für eine Versicherung getroffen wird, sollten die Tarife verschiedenen Krankenversicherungen in einem unabhängigen Vergleich einander gegenübergestellt werden, um für sich den richtigen Tarif bei der richtigen Versicherung zu finden.

Hinterlasse einen Kommentar