Versicherte müssen neue Krankenversicherung suchen

Die City-BKK ist jetzt geschlossen. Die Mitglieder, die noch nicht zu einer neuen Krankenversicherung gewechselt haben, müssen sich jetzt um eine neue Krankenkasse kümmern.

Die Frist sollte man nicht verpassen, denn ansonsten meldet die Agentur für Arbeit oder Rentenversicherungsträger den Versicherten an. Die Entscheidung, dass die City-BKK zum 01. Juli schließen musste, traf das Bundesversicherungsamt. Die Leistungsfähigkeit dieser gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) war nicht garantiert. Verbraucherzentralen empfehlen den Versicherten, sich schnellstmöglich um eine neue gesetzliche Krankenkasse zu bemühen. Bis zu 14 Tage nach Schließung der City-BKK können die Versicherten noch ein Wahlrecht ausüben. Freiwillige Mitglieder haben sogar drei Monate lang Zeit eine neue Kasse zu finden. Der Krankenversicherung Wechsel erfolgt somit rückwirkend zum 01.07.2011. Wenn der Versicherte sich nicht um einen Krankenversicherungswechsel kümmert, wird der Arbeitgeber einen Wechsel für den gesetzlich Versicherten vornehmen. Die Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherungsträger kann bei Arbeitslosigkeit oder Rentenbezug ebenfalls einen Kassenwechsel durchführen, falls der Versicherte die Frist verstreichen lässt.