Wandel der privaten Krankenversicherung

 

Auch wenn es noch kein duales System gibt, so steht jedoch fest, dass der Fortbestand der PKV außer Frage steht. Die Experten sagen, dass sich die GKV und PKV einander nähern und in vielen Sachen immer mehr zusammenarbeiten.

 

Veränderung des dualen Systems

 

Auch 2020 wird die private Krankenversicherung noch bestehen, so sind sich die Experten einig, nur wird diese dann eine deutlich veränderte Form haben. Ein Großteil der Teilnehmer der Podiumsdiskussion stimmte dem Fortbestehen der privaten Krankenversicherung zu. Es wird mit einer Annäherung der gesetzlichen an die private Krankenversicherung und umgekehrt gerechnet, so sagte es der Professor Johann-Matthias Graf. Laut Graf werden beide Versicherungen die Systeme des anderen abgucken und auch umsetzen.

 

Schleichender Abgang laut Expertenmeinung

 

Das duale System in seiner derzeitigen Form wird wohl nicht mehr lange existieren, so sind sich die Experten einig. Dass sofort ein Abschied stattfinden wird, damit rechnet jedoch keiner. Eher von einem schleichenden Abgang ist die Rede. Die Unterschiede zwischen der PKV und der GKV sind bereits jetzt zu bemerken. Die private Krankenversicherung nutzt zum Beispiel die Möglichkeit von Arztmittelrabatten, wobei die gesetzliche immer weiter in Richtung der privaten Krankenversicherung drängt. Wenn das System in jetziger Form weiterhin bestehen soll muss sich unbedingt etwas ändern, so sind sich im Moment selbst viele Versicherte einig. In diesem Punkt jedoch ist auch die Hilfe des Gesetzgebers gefragt, so sagt es der Direktor des privaten Krankenversicherungsverbandes, Herr Volker Leienbach.