Die private Pflegeversicherung schließt die Versorgungslücke

Mit einer privaten Pflegeversicherung wird die Lücke geschlossen, die aus zwischen den tatsächlichen Kosten und den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherungen ergibt. Die private Pflegeversicherung ist eine Zusatzversicherung, die als Absicherung dient, wenn der Pflegefall eintritt und auch die gesetzliche Pflegeversicherung Leistungen erbringen muss. Allerdings kann die private Absicherung individuell gestaltet werden.

Das gibt es zum Einen die Pflegezusatzversicherung, eine Absicherung für die stationäre Pflege. Diese Zusatzversicherung trägt die Kosten, die nicht durch die gesetzliche Pflegeversicherung abgedeckt werden. Anders ist es bei der Pflegetagegeldversicherung. Bei dieser Art wird ein Tagegeld ausbezahlt, dessen Höhe vom Versicherungsnehmer mit der Versicherung vertraglich vereinbart wird. Es ist eine Zusatzversicherung, die auch nur dann leistet, wenn die gesetzliche Pflegeversicherung ebenfalls leisten muss.

Der Pflegeversicherung Beitrag ist – wenn in jungen Jahren die Versicherung abgeschlossen wurde – nicht sehr hoch. Doch die private Pflegeversicherung sichert im Versicherungsfall den Bedürftigen finanziell ab. Auch die unterhaltspflichtigen Angehörigen werden entlastet und vor finanziellen Belastungen geschützt.

Die Konditionen, Leistungen und Beiträge der verschiedenen Anbieter für die Pflegeversicherung können beim Pflegeversicherung Vergleich eingesehen werden. Auf den einschlägigen Webseiten ist ein Rechner zu finden, der anhand Ihrer Daten die Versicherungen findet, die zu Ihren Angaben die passenden Angebote haben. So erhalten Sie zu einem günstigen Beitrag gute Leistungen.