Der Europäische Notfallausweis

  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z

Notfallausweise sind allgemein bekannt, denn sie können Leben retten. Der Europäische Notfallausweis, kurz ENA genannt, wurde zum Schutz der EU-Bürger von de Europäischen Union entwickelt und ist seit dem 01.07.1987 bei Krankenhäusern, Ärzten und Apotheken zu erhalten. Die Kosten, die jeder Bürger selbst zu tragen hat, belaufen sich zwischen EUR 1,00 und EUR 3,00.
Inhalt des ENA sind Angaben über bestehende oder chronische, sowie überstandene Erkrankungen, Überempfindlichkeit oder allergische Reaktionen auf bestimmte Medikamente, Operationen sowie die erhaltenen Impfungen z. B. gegen Wundstarrkrampf. Auch die Blutgruppe des Ausweisinhabers sowie die Medikamente, die für ihn lebenswichtig sind, sind bei den Angaben enthalten.
Der Europäische Notfallausweis ist keine Pflicht, es ist ein freiwilliger Schutz in Form eines Dokuments, welches der einzelne Bürger immer bei sich tragen sollte. Dieser Ausweis hilft, wenn der Ausweisinhaber im Ausland oder innerhalb Deutschland bedingt durch Krankheit oder Unfall einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen muss. Die Mediziner können anhand der Ausweisangaben entsprechend behandeln und so z. B. allergische Reaktionen auf Medikamente vermeiden.

Hinterlasse einen Kommentar