Es gibt Krankenversicherungen die ihre Beiträge nicht erhöhen

Auch wenn viele privat Krankenversicherte in den nächsten Tagen ihre Briefe erhalten, in denen die privaten Krankenversicherungen kundtun, dass sie die Beiträge anheben werden, gibt es doch einige Versicherte, die vergeblich auf solche Botschaften warten.

Arag erhöht nich

© javier brosch – Fotolia.com

Ein Beispiel dafür ist die ARAGKrankenversicherung, die ihren Versicherten im Jahre 2013 eine Beitragsgarantie für viele Tarife bietet. Es ist doch jedes Jahr dasselbe. Kaum steht Weihnachten vor der Tür, da stehen schon die Versicherungen Schlange, und zwar mit erneuten Beitragserhöhungen. Bei den privaten Krankenversicherungen ist das nicht anders, auch sie werden – wie alle Jahre wieder – ihre Versicherten zur Kasse bitten. Die Versicherten wiederum können von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, doch sollte dies in Ruhe abgewogen werden, denn eine Kurzschlussreaktion kann u. U. teuer werden. Zum einen sind die Altersrückstellung weg, wenn der Wechsel in eine andere PKV vollzogen wird. Ein Tarifwechsel innerhalb der aktuellen Krankenversicherung ist meist günstiger und die Altersrückstellungen werden in den neuen Tarif übernommen. Die privaten Krankenversicherungen werben natürlich Neukunden, wobei sie gezielt auf junge, zahlungskräftige und gesunde Arbeitnehmer, Selbstständige und Freiberufler zugehen. Und immer mehr PKVs machen das, was die Energieversorger schon lange machen, sie geben Beitragsgarantien.

Nicht jeder legt im Alter Wert auf ein Einbettzimmer oder die Behandlung durch den Chefarzt. Auch ein Heilpraktiker muss nicht unbedingt sein – so kann der Versicherte u. U. seinen Leistungskatalog schrumpfen lassen und beim Beitrag sparen. Um den Beitrag zu senken, kann man auch den Selbstbehalt erhöhen. Der Versicherte muss dann einen höheren Eigenanteil leisten, sodass die PKV erst dann in die Pflicht genommen wird, wenn der höhere Betrag des Eigenanteiles für die Behandlungen oder Arzneikosten erreicht ist. Einerseits kann sich das lohnen, andererseits weiß auch der Versicherte nicht, was gesundheitlich auf ihn zukommen kann.

Wie man auch an den Beiträgen sparen möchte, zuerst muss gerechnet und die Risiken sollten nicht aus dem Bauchgefühl abgeschätzt werde.

Beitragsgarantien der Privaten Krankenversicherungen für 2013

Verschiedene private Krankenversicherungen geben eine Beitragsgarantie für das Jahr 2013. ARAG, Axa, Barmenia, BBKK, Concordia, Deutscher Ring, DKV, Gothaer, Hanse Merkur, Nürnberger, SDK und die Signal sind als Krankenversicherer mit am Start die auf bestimmte Tarife eine Garantie geben.

Beiträge bleiben zum Teil stabil in der PKV

Einige Gesellschaften der PKV halten ihre Beiträge für das Jahr 2013 stabil und garantieren in verschiedenen Tarifen, dass keine Beitragsanpassung für das Jahr 2013 stattfindet. Die ARAG bietet beispielsweise für Tarife der Zusatzversicherung, Beihilfe oder Vollversicherung bis sogar 2014. Bei den Tarifen ohne zusätzliche Angaben, wie bspw. K0 – K1500, gilt die Beitragsgarantie für alle Personengruppen im Hause ARAG.

Beitragsgarantie: keine Beitragsanpassung in den Hauptverkaufstarifen vor dem 01.01.2014 bietet die AXA wie folgt an:

Für folgende Tarife erfolgt keine Beitragsanpassung vor dem 01.01.2014:

Privatwirtschaft

· EL-Bonus-N

· EL-N

· Vital 300-N (Männer und Frauen)

· Vital 600-N (Männer und Frauen)

· Vital 900-N (Männer und Kinder/Jugendliche)

· Vital Z-N

· ZPro-N (Männer und Frauen)

· 541-N (Männer und Frauen)

Öffentlicher Dienst

· VisionB-N

· BW2-N

· BSN 15-70

· BZN 15-70

Die oben aufgeführte Beitragsstabilität gilt auch für die analogen Tarife der „alten Welt“. Aussagen zu allen anderen Tarifen (inkl. der Ausbildungstarife) – erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt.

Hanse Merkur

Beitragsstabil bis zum 1. Januar 2014 und damit garantiert ohne Beitragsanpassung für

den Bestand im Jahr 2013 bleiben unser meistverkauftes Vollversicherungsprodukt

Start Fit mit 600 EUR Selbstbehalt (Tarife KVG3 / KVE3), die Tarife KV1 und KV4 aus

unserer Produktreihe KV-Fit sowie die Ein- und Zweibettzimmertarife PS1, PS2, clinic

A, clinic U. Außerdem bleiben alle sonstigen Zusatzversicherungen beitragsstabil, die mit der

Vollversicherung kombinierbar sind (VKE, VKHE, KKE, KKEH), sowie die Tagegelder

T, KH, KUT, PTU.  Welche Tarife der Vollversicherung bleiben im Jahr 2013 beitragsstabil?

Für die nachfolgend genannten verkaufsoffenen Tarife der Vollversicherung wird es garantiert keine Beitragsänderung für den Bestand bis zum 1. Januar 2014 geben:

 

Vollversicherung:

 

o KVG1, KVE1

o KVG3, KVE3

o KV1, KV4

o KV2 (Kinder, Jugendliche, Frauen)

o ASZG (Kinder, Jugendliche, Frauen)

o PS3

o PS1, PS2, clinic A, clinic U

o KKE, KKEH, VKE, VKEH

o T

o KH, KUT

o PTA (Kinder, Jugendliche, Frauen), PTU, PZ

o A20-A50

o ZA20-ZA50

o BET

o P3B, P2EB

o MBZ

Bitte beachten Sie, dass bedingungs- und tarifgemäße Beitragsgruppensprünge (z.B. Kinder/Jugendliche, Jugendliche/Erwachsene, Tarife ohne Alterungsrückstellung) grundsätzlich von der Beitragsgarantie ausgenommen sind. Bisex- und Unisextarife Grundsätzlich gilt die mit dieser Information ausgesprochene Beitragsgarantie für die noch bis einschließlich 20.12.2012 im Verkauf befindlichen Bisextarife, die geschlechtsspezifisch kalkuliert sind.

Aufgrund der branchenweiten und gesetzlich vorgeschriebenen Einführung von geschlechtsunabhängig zu kalkulierenden Unisextarifen zum 21.12.2012 – über die wir Sie selbstverständlich noch zu gegebener Zeit informieren werden – ergeben sich für das Neugeschäft ab diesem Zeitpunkt neue Beiträge. Mit den bisherigen Bisextarifen und der o.g. Beitragsgarantie bieten sich daher insbesondere für Männer noch bis einschließlich 20.12.2012 besonders gute Absatzmöglichkeiten.

Weitere Infos finden Sie in den beiden PDF Dokumenten wie folgt zum Download

2013__-__BAP

2013_-__Garantien

Quelle:

http://www.gewa-comp.de/bap-guide.html