Private Krankenversicherung: Wechsel möglich für Angestellte durch neue Regelung

Krankenversicherung Vergleich

Angestellte, die über der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegen, können jetzt schon für 2011 eine private Krankenversicherung beantragen, da die Dreijahresfrist abgeschafft wird. Tausende von Angestellten werden in die private Krankenversicherung wechseln. Der Gesetzgeber musste aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise die Grenze kippen. Somit dürfen die Gutverdiener, die angestellt sind, endlich den Service der privaten Krankenversicherung (PKV) genießen. Die Beitragsbemessungsgrenze für 2011 ist etwas gesunken.

Die Werte der Jahresarbeitsentgeltgrenze: Versicherungspflichtgrenze 2011

Ab dem 01. Januar 2011 gibt es eine neue Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAE)  bzw. Versicherungspflichtgrenze mit einem Betrag von 49.500 Euro Jahreseinkommen brutto, anstatt der jetzigen JAE von  49.950 Euro für das Jahr 2010. Die Minderung der Grenze ist zwar nicht sehr groß, aber dennoch werden einige Menschen wechseln können, die vorher nicht in die PKV wechseln konnten. Somit wird der Krankenversicherung Wechsel für viele Personen sehr interessant.  Denn Gutverdiener zahlen ab 2011 einen höheren allgemeinen Beitragssatz, welcher von 14,9% auf 15,5% steigen wird.

Somit lohnt sich ein Krankenversicherung Vergleich enorm.

Infos zur Pflege http://polnische-haushaltshilfe.net/