Krankenversicherung: neue Jahresarbeitsentgeltgrenze

Die Grenze um sich als Angestellter in der privaten Krankenversicherungen versichern zu können liegt als Entwurf vor. D.h. verschiedene Zahlen für das kommende Jahr wurden dem Kabinett vorgelegt.

Die Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Krankenversicherung soll sich auf 3825 Euro monatlich und 45.900 Euro jährlich erhöhen. Das Onlineportal Haufe hat die Zahlen vorgelegt und man rechnet mit Mehreinnahmen. Die Rechengrößen sollen für 2012 angehoben werden für die Sozialversicherungszweige. Festgelegt wird mit dem Wert der Jahresarbeitsentgeltgrenze, wer sich in der privaten Krankenversicherung versichern kann. Dies ist für Gutverdiener ein wichtiger Wert, da sich Angestellte seit diesem Jahr wieder nach übersteigen der Jahresarbeitsentgeltgrenze von einem Jahr in der privaten Krankenversicherung versichern können.

Jahresarbeitsentgeltgrenze der privaten Krankenversicherung

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAE) für den Krankenversicherung Wechsel soll im kommenden Jahr bei 50.850 Euro liegen, welche nur durch ein bestimmtes Einkommen erzielt werden kann. Derzeit liegt sie bei 49.500 Euro. D.h. der Angestellte muss etwas mehr verdienen um sich privat zu versichern. Löhne werden aber auch häufig angehoben, so dass es für einige Menschen keinen so großen Unterschied mehr macht.